Pforzheim 1 verteidigt die Tabellenführung

Mit einem 5,5:2,5 Sieg über Conweiler konnte die erste Mannschaft des SC Pforzheim die Tabellenführung in der Landesliga Nord 2 behaupten. Dabei startete der Wettkampf in der Inselschulsporthalle schlecht: Christoph Mährlein konnte zwar aus dem Mittelspiel in ein gewonnenes Endspiel abwickeln, ruinierte seine Stellung mit zwei unverständlichen Zügen so gründlich, dass er verlor. Noch vor der Zeitkontrolle siegten allerdings Stefan Schork, Udo Leibbrand, Martin Hartmann und Eberhard Schulze, an den verbliebenen Brettern wurde es aber langwierig. Markus Hilzinger hatte nach der Zeitnotphase gegen Gauss ein Doppelturmendspiel mit einem Mehrbauern auf dem Brett. Die Verwertung war allerdings schwierig und nach einigen vergeblichen Versuchen wickelte er zum Remis ab und stellte damit den Mannschaftssieg sicher. Stefan Bücker versuchte gegen Birke etwas gewaltsam, ein Doppelspringerendspiel zu forcieren und konnte nur mit Glück und Hilfe des Gegners noch Remis halten. Den Endstand sicherte André Gharieb mit einem Remis im Läuferendspiel, nachdem er vor dem Damentausch deutlich auf Verlust stand.

Der nächste Wettkampf im Januar gegen Untergrombach 2 wird zeigen, wie ernsthaft die Aufstiegsambitionen der Pforzheimer sind.

Späte Rosen – Heusenstamm 2017

Bereits zum 3. Mal fuhr ich (Christoph Mährlein) mit Markus Hilzinger auf das Open nach Heusenstamm, das in diesem Jahr vom 23. bis zum 26. 11. stattfand. Das Turnier war bei über 400 Teilnehmern von Hans Post wieder hervorragend organisiert, in der großen Halle war genug Platz, Verpflegung war gut und die Atmosphäre war fast familiär. Schachlich war die Besetzung durch den mittelgroßen Preisfond so, dass durchgehend gekämpft wurde, auch an den Spitzenbrettern, wo ja sonst häufig die Großmeister ab der 5. Runde durchremisieren. Auch die Liveübertragung der ersten 16 Bretter klappte diesmal gut, meine Frau sich nur beschwert, dass ich sie darauf nicht hingewiesen hatte, als man tatsächlich auch mich live verfolgen konnte. Kam allerdings auch etwas unerwartet.

Markus Hilzinger spielte ein ordentliches Turnier, darunter zwei hervorragende Remispartien gegen IM Biriukov und den indischen IM Venkataraman. Sein Ergebnis wurde etwas getrübt, weil er in zwei Partien seine gute Stellung durch einen ernsten Fehler ruinierte und deswegen auch gegen die junge Melanie Müdder (DWZ 1806) verlor. Er kämpfte sich wieder vor, konnte seine Wertung aber wegen des schlechten Gegnerschnitts nur gerade halten. Seine Niederlage in der Schlussrunde war sicher auch der Erschöpfung nach 3 Doppelrunden geschuldet.

Mein Turnier lief überragend! Ich hatte mich im Sommerurlaub wieder mit Eröffnungen beschäftigt und auch an meiner Technik gearbeitet, so hoffte ich doch auf eine deutliche Verbesserung. Nach einem Pflichtsieg in der ersten Runde gelangen mir dann auch zwei schöne Siege mit sauberer Gewinnführung bis zum Schluss gegen Wolf und (später) Schmitzer, außerdem ein sicheres Remis mit Schwarz gegen den starken Jahncke. Gegen IM Solonar in der 4. Runde überzog ich und verlor, danach spielte ich in der 5. Runde richtig schlecht, hatte schon früh einen Bauern gegeben, um nicht sofort unterzugehen und bereitete mich auf meine zweite Niederlage vor, als mein Gegner die Partie mit einem groben Patzer wegwarf. So spielte ich in der Schlussrunde an Brett 13 gegen den ukrainischen IM Biriukov, dem gerade Markus ein Remis abgenommen hatte. Die Partie wurde aufreibend, meine gute Stellung ruinierte ich bei knapper Zeit, konnte aber mein Glück kaum fassen, als der IM nach heftiger Zeitnot im 40. Zug (!) leichtsinnig eine Kombination zuließ und zwei Züge später aufgab.

So durfte ich mich auf meine alten Tage an einem 10. Platz freuen, späte Rosen, aber hoffentlich nicht die letzten! Den Sieg errang GM Sivuk vor GM Bortnyk, hinter mir landeten immerhin so renomierte Spieler wie GM Gutman und GM Milov. Tragische Gestalt des Turniers war sicherlich GM Andrej Sumets, der mit 5 aus 5 begann und dann nach hartem Kampf die letzten beiden Partien verlor und noch nicht einmal in die Preisränge kam.

Wenn Markus mitmacht, veröffentlichen wir noch einige Partiekommentare, hier vorab:

Schlusstabelle Heusenstamm 2017

Livepartien Heusenstamm

Vereinsturnier geht in die Endphase

Beim Clubturnier des SC Pforzheim, das diesmal mit 7 Teilnehmern im Meisterturnier nur klein ausgefallen ist, liegt das Feld noch eng beisammen und die kommenden Runden versprechen Spannung. Kiebitze sind herzlich willkommen, wie auch sonst beim Clubabend. Die restlichen Termine und die Paarungen sind in den Kalender eingepflegt.

Herbstturniere 2017

Einige Spieler waren bei Herbstturnieren aktiv. Einer davon konnte sogar das Turnier gewinnen. Nick Neiwert machte beim B-Open in Deizisau mit 6 aus 6 Dampf und ein Schlussremis bescherte ihm den alleinigen ersten Platz. Neben einem stattlichen Geldpreis bedeutete das einen satten DWZ-Zuwachs von 94 Punkten!
Im A-Open erspielte sich Martin Hartmann 5 aus 7 gegen starke Gegner und legte 23 DWZ-Punkte zu. Damit hat er die 2100-Marke geknackt! Stefan Schork holte 50% gegen zum Teil sehr starke Gegner.
Licht und Schatten wechselten sich bei Oliver Linder ab. In unserer Partnerstadt Vicenza reichte es im A-Turnier nur zu 1,5 aus 5. Nach einem verheißungsvollen Auftaktremis gegen einen jugendlichen FM lief nichts mehr zusammen. Im französischen Besancon lief es besser. Nach 2 Pflichtsiegen und einer nicht sehr inspiriert gespielten Niederlage folgten 4 Remisen gegen durchweg stärkere Gegner.

Alle Pforzheimer Mannschaften am 2. Spieltag erfolgreich

Neben der ersten Mannschaft konnten auch die anderen Pforzheimer Teams ihre Spiele deutlich gewinnen.

Die 2. Mannschaft machte in der Bereichsklasse ihre unglückliche Niederlage aus der 1. Runde wett und schlug Jöhlingen sicher mit 5,5:2,5. Markus Ungerer, Oliver Linder, Thomas Schnepel und Siegmund Haug trugen Siege zu diesem Erfolg bei.

Die 3. Mannschaft gewann in der Bezirksklasse sogar mit 6,5:1,5 gegen Oberreichenbach. Helfrich, Mendzigall, Heinz, Kappus und Hulin steuerten die vollen Punkte bei, die Mannschaft blieb ohne Niederlage.

In der Kreisklasse A konnte die 4. Mannschaft diesmal vollzählig antreten und siegte mit 5:3. Besonders hervorzuheben ist der Einstand von Zaker Hasso, einem syrischen Flüchtling, der seinen Einstieg ins Vereinsschach mit zwei Siegen beginnen konnte.

Alle Ergebnisse des Spieltags finden sich auch im Ergebnisdienst des Badischen Schachverbandes:

Ergebnisdienst 2. Runde

 

Pforzheim 1 setzt sich an die Tabellenspitze der Landesliga

Die erste Mannschaft konnte sich bei der 2. Verbandsrunde am 5.11.2017 gegen die „Erzrivalen“ vom SC Mühlacker diesmal souverän mit 6:2 durchsetzen. Sie setzte sich damit an die Spitze in der Landesliga Nord 2, punkt- und brettpunktgleich mit Neureut.

Der Sieg gegen Mühlacker war in der Höhe überraschend, aber verdient. Nach einem schnellen Remis an Brett 2 geriet die Mannschaft zunächst nach einer unglücklichen Niederlage an Brett 7 sogar in Rückstand. Nachdem Stefan Bücker an Brett 1 seinen Stellungsvorteil verwertete und Eberhard Schulze eine Qualität mehr mit etwas Mühe zum Sieg brachte, war mit dem Sieg von Christoph Mährlein schon klar, dass nur noch die Höhe des Pforzheimer Sieges in Frage stand. Martin Hartmann hatte eine Qualität mehr, nachdem er den Widerstand von Jürgen Morlock überraschend schnell brechen konnte, gab Stefan Schork seine Partie Remis, die allerdings nie erheblich aus dem Gleichgewicht war. André Gharieb gelang es schließlich, seinen Mehrbauern nach langem Manövrieren noch zu verwerten, damit war der 6:2 Sieg perfekt.

1. Spieltag

I. gewinnt standesgemäß 6-2 gegen Slavija KA, II. verliert etwas unglücklich aber letztendlich verdient mit 3,5-4,5 gegen Neuenbürg, III. trennt sich unentschieden mit Ittersbach. Die IV. verliert mit nur 5 Spielern (12 Absagen!) 3-5 gegen Illingen 2.

Die Saison beginnt …

Am kommenden Sonntag, dem 8.10., beginnt die Saison 2017/2018 mit gleich drei Heimspielen der vier Pforzheimer Mannschaften. Die erste Mannschaft spielt in der Landesliga Nord 2 gegen Slavija Karlsruhe ab 10 Uhr in der Inselsporthalle. Ziel der Saison ist der Wiederaufstieg in die Verbandsliga, aber die Konkurrenz ist stark und schon Slavija dürfte ein ernster Test werden. Die 2. Mannschaft spielt ab 9 Uhr ebenfalls zu Hause in der Bereichsliga Nord 4 gegen den TV Neuenbürg, einen voraussichtlich gleichwertigen Gegner. Die 3. Mannschaft spielt außer der Reihe auch in Pforzheim gegen Ittersbach. Sorgen macht die 4. Mannschaft, die nicht nur Aufstellungsprobleme für das Auswärtsspiel in Illingen hat, sondern bei der sich bisher auch noch kein Mannschaftsführer gefunden hat. Alfred Wernert wird beim ersten Wettkampf die Aufgabe kommissarisch übernehmen.

Einen ersten Test absolvierte bereits die Vierermannschaft des Vereins beim Bezirksmannschaftspokal am 24.9. gegen Illingen 2. Der Sieg fiel mit 4:0 zwar deutlich aus, Illingen war aber auch mit einer nicht so starken Mannschaft angetreten, so dass auch dieses klare Ergebnis in der Erwartung lag.