April – Oktober 2022 im Kurzdurchlauf

Nachdem ich es geschafft habe mich wieder anzumelden, hier ein Kurzdurchlauf des letzten halben Jahres:

In der Saison 21/22 hat es Mannschaftsführer Nick Neiwert geschafft sein Team nach einem misslungenen Start zu einem furiosen Endspurt zu animieren. Mit 9:9 Punkten reichte es sogar zum fünften Platz in der Verbandsliga Nordbaden. Bei der II. war leider nichts mehr zu machen. Im Spannungsfeld zwischen I. und III. war es schwierig und dann kam auch noch großes Pech dazu. Der Abstieg in die Bezirksklasse war das Ergebnis. Dafür reichte es kurioserweise der III. gerade noch zum Aufstieg in die Bereichsliga, so dass für die folgende Saison alles beim alten blieb. Schwierig war es auch für die IV. in der A-Klasse. Auch hier hatten wir mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen. Gut lief es bei der V. in der Schnupperrunde. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden bei 7 gewonnenen Begegnungen reichte es wegen der Brettpunkte nur zum zweiten Platz.

Bei der Jugend tat sich einiges: Nach dem zweiten Platz bei der U12 erreichte unsere U14 wieder einen zweiten Platz punktgleich mit dem Sieger. Am Ende musste die Feinwertung entscheiden. Das war natürlich eine herbe Enttäuschung für unsere Jungs. Unser Neuzugang Wladislaw Nuss konnte bei den Jugendturnieren in Ketsch und Untergrombach überzeugen.

Die Bezirksmeisterschaften konnte Martin Hartmann (der uns leider Richtung Tübingen verlassen hat) durchsetzen Christoph Mährlein wurde Dritter.

Soweit die Saison 21/22. Sicher habe ich einiges vergessen.

Unsere Jugendspieler haben inzwischen fast alle eine DWZ, die bei denen die Zeit haben Turniere zu spielen, auch unaufhörlich steigt.

Beim Schwarzwaldopen der Badischen Schachjugend in den Herbstferien landete Wladislaw Nuss wieder weit vorne. Und bei den Bezirksmeisterschaften U14 wurde er Meister vor Erik Kirchgessner, der in der Jungenwertung Platz 2 belegte. Sein Bruder Thomas wurde U8-Meister. Beim Jugendturnier in Niefern sah es erst aus als ob niemand von uns mitspielen könnte. Vor Ort waren wir dann immerhin mit Emran Hamid (jetzt Eppingen) und Lukas von Ehr (der schon eine Weile im Nahschach nicht mehr aktiv war) vertreten. Beide domierten die U25.

Für die Saison 2022/23 haben wir auf eine Mannschaft in der A-Klasse verzichtet und dafür die Jugendspieler, die lange genug „geschnuppert“ haben, in die Kreisklasse B hochgezogen. Nach 2 Spieltagen läuft es sehr gut. Die I. konnte beide Spiele gewinnen, die II., III. und IV. haben jeweils 3-1 Punkte. Wichtig war vor allem, dass alle Teams komplett antreten konnten, auch wenn es manchmal trotzdem knapp wurde.

Ausblick: 2022 stehen für die I. und II. noch 2 Runden an, III. und IV. nur noch eine.

Im Mannschaftspokal haben wir eine Mannschaft gemeldet. Die erste Runde werden wir eventuell nachholen, da unser Gegner von zahlreichen Krankheitsfällen getroffen war.

Im Jugendbereich haben sich Wladislaw und vielleicht auch Erik für die Badischen Meisterschaften Anfang Januar qualifiziert. Für Thomas finden die U8-Meisterschaften Ende der Osterferien statt. Zwischendurch finden im Januar und Februar noch die Mannschaftsmeisterschaften auf Bezirksebene statt. In der U14 müssten wir sehr gute Chancen haben.

Stabil in Liga 8

Im Mai haben wir uns jetzt in Liga 8 etabliert und halten uns mal mehr oder weniger komfortabel. Die Spielersituation ist einigermaßen ausreichend aber ein paar mehr würden nicht schaden.

Schach und Literatur

Fatima Hasso, eine Schwester unseres Vereinsmitgliedes Zaker Hasso hat ein Buch geschrieben. In „Die Tochter der Welt“ erzählt Sie ihre eigene Geschichte und die vieler anderer. Ihr könnt es beim Buchhändler eures Vertrauens erwerben.

Schach und Kino

Am Sonntag, den 11.12. 2022 liest unser Vereinsmitglied Harald Katz aus seinem Buch „Casinos, Theater und Paläste – 111 Jahre Pforzheimer Kinogeschichte“. Im Anschluss daran wird ein Film über die letzten Tage des Kinos „Universum“ gezeigt und der Pforzheimer Kinobetreiber Michael Geiger wird einiges über das Pforzheimer Kinoleben erzählen. Beginn ist um 17h im Kommunalen Kino am Schlossberg. Im Anschluss daran kann man zwei Stummfilme mit Live-Musik im Schlosspark anschauen. Dafür sollte man sich warm anziehen.

Zwei Siege am dritten „kleinen“ Spieltag

Am 20.11. mussten nur die erste und zweite Mannschaft an die Bretter. Dafür ging es um so schneller. In der Bereichsliga ging die Zweite sofort in Führung, da die Gastmannschaft aus Neuenbürg einen kurzfristigen Ausfall nicht kompensieren konnte. Kurz darauf erhöhte Zaker Hasso auf 2-0. Dann remisierten Siegmund Haug und Thomas Schnepel gegen starke Gegner. Ralph Hofrichter konnte die Führung auf ein beruhigendes 4-1 ausbauen. Nach einem kleinen Rückschlag stellte Christian Kraft mit einem Remis den Mannschaftssieg sicher, den Martin Mendzigall mit seinem Sieg auf 5,5-2,5 ausbaute. Um 14h war alles vorbei.
Nur wenig länger brauchte die I. in der Verbandsliga Nordbaden gegen die Reserve von Ettlingen. Ein Kurzremis mit Schwarz von Mannschaftsführer Oliver Linder machte den Auftakt, Dann gewann Routinier Eberhard Schulze ein Turmendspiel mit 4 Bauern auf der h-Linie. Udo Leibbrand und Markus Hilzinger brachten ihre Gegner in erhebliche Zeitnot und erhöhten die Führung auf 3,5-0,5. Hier gab es auch zwei Rückschläge aber dann remisierte Markus Ungerer in einem spannenden Endspiel. Den Mannschaftssieg sicherte Stefan Schork mit seinem dritten Sieg im dritten Spiel. Um 14h45 konnte man sich bereits auf den Weg in den Kupferhammer machen. Dieses Mal war die Weißbilanz mit 3,5 aus 4 beeindruckend.
Trotz des 5-3-Sieges ging die Tabellenführung verloren, da Verfolger Bad Mergentheim 2 gegen Forst höher punkten konnte. Am nächsten Spieltag am 4. Dezember kann die Tabellenführung im direkten Duell wieder zurück erobert werden. Gleichzeitig kann mit einem Sieg praktisch der Klassenerhalt nach unten gesichert werden. Die II. ist gegen Schlusslicht Keltern in der Favoritenrolle. Pforzheim III wird in ittersbach seine Tabellenführung in der Bezirksklasse verteidigen müssen. Keine leichte Aufgabe, da die Gastgeber an den vorderen Brettern stark besetzt sind. Leichter – aber nicht leicht – wird es für die IV. in Neuenbürg gegen die dortige IV.

Zweiter Platz bei den U14-Mannschaftsmeisterschaften

Insgesamt fanden sich 3 Mannschaften des Schachbezirks in der Ersinger Schachburg ein. In der ersten Runde setzte es eine deutliche Niederlage gegen Gastgeber Ersingen. Im zweiten Spiel gelang ein 3-1-Sieg gegen Neuenbürg. Jonas, Tim und Erik gewannen. Für alle außer Jonas waren es nur Trainingsspiele, da alle anderen als U12-Spieler noch eine Weile in der U14 spielen können. Jonas erspielte sich mit 820 seine erste DWZ.

2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen

3. April holten die Pforzheimer Teams 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen.

Souverän gewann die Fünfte in der Schnupperrunde mit 5,5-2,5 gegen Conweiler IV. Erik punktete wieder doppelt und hat damit 4 aus 4! Max tat es ihm gleich und hat mit 7 aus 10 ebenfalls ein tolles Score. Abdulla und Tim steuerten einen Sieg und ein Unentschieden zu dem Erfolg bei.
Ebenso hoch gewann die III. in der Bezirksklasse gegen Birkenfeld II. Kapitän Attila Barta gewann trotz Hexenschuss am Spitzenbrett. Volle Punkte holten ebenfalls Wilhelm Schüle, Mikolaj Lizak und Harald Katz. Egmar Hulin, Alexander Kim und Holger Kappus remisierten. Damit ist der III. ein wichtiger Sieg für den Klassenerhalt gelungen.
In der Verbandsliga Nordbaden kam die I. gegen Heidelberg zu ihrem ersten Punktgewinn. Die Siege von Nick Neiwert, André Gharieb, Markus Ungerer (Score 4,5 aus 5!) sowie die Remisen von Markus Hilzinger sowie Udo Leibbrand führten zu einem Unentschieden. Zum Klassenerhalt müssen jetzt aber dringend Siege her.
Die IV. ist bereits gerettet, konnte aber gegen den Favoriten Ittersbach nicht viel holen. Werner Klüppel und Michael Kranich verhinderten mit 2 Remisen die Höchststrafe.
Dank der Freigiebigkeit der III. und IV. konnte die II. komplett in Calw antreten. Da die Hessestädter ebenfalls nicht in Bestbesetzung waren, entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, die am Ende zugunsten der Gastgeber kippte. Waldemar Schneider konnte einen vollen Punkt holen. Oliver Linder, Ralph Hofrichter, Martin Mendzigall und Johannes Heinz remisierten. Am Ende stand eine 5-3-Niederlage und der letzte Tabellenplatz in der Bereichsliga.
Weiter geht es am 24.4. mit Heimspielen der ersten beiden Mannschaften gegen Mosbach bzw. Keltern. Die anderen Mannschaften reisen nach Simmersfeld, Illingen und Neuenbürg.

Zum Teil tragische Niederlagen im März

 

Die I. musste als Vorletzter bei Tabenllenführer Ladenburg antreten und war auf dem Papier sogar leichter Favorit. Leider hat es am Ende doch nicht gereicht und es gab eine 3-5-Niederlage. Einzig Markus Ungerer konnte gewinnen und Stefan Schork, Christoph Mährlein, André Gharieb sowie Eberhard Schulze konnten remisieren. Diesen Ergebnissen standen drei Niederlagen gegenüber. Jetzt beträgt der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz in der Verbandsliga Nordbaden bereits drei Punkte.
Die II. war kurz davor den historischen Sieg der III. in Waldbronn zu wiederholen. Diese reiste in grauer Vorzeit mit nur fünf Spielern an. Einer der Spieler remisierte sogleich um ein Match von Boris Becker (der war damals quasi der Vincent Keymer des deutschen Tennis) anzusehen. Die anderen vier gewannen und damit war der Sieg unter Dach und Fach.
Ähnlich war die Ausgangslage der II. in Illngen. Bis 8h morgens waren sie noch zu siebt, dann gab es eine krankheitsbedingte Absage und nach wenigen Zügen ging eine Partie wegen Handyklingelns verloren. Dann begann mit Siegen von Siegmund Haug, Zaker Hasso und Thomas Schnepel eine furiose Aufholjagd. An den restlichen beiden Brettern sah es so aus als ob 1,5 Punkte im Bereich des Möglichen wären. Leider sprang aber nur ein halber Punkt heraus. Damit befindet sich die II. auf einem Abstiegsplatz in der Bereichsliga.
Die III. konnte zuhause gegen Bad Herrenalb gewinnen. Mit 6-2 kam ein deutlicher Sieg zustande. Voll gepunktet haben Egmar Hulin, Johannes Heinz, Holger Kappus, Mikolaj Lizak sowie Jonas Gellert (kampflos). Remisiert haben Kapitän Attila Barta und Horst Ludwig. Die Abstiegsgefahr aus der Bezirksklasse ist aber noch nicht gebannt.
Eine knappe Niederlage kassierte die IV. gegen den Favoriten Ottenbronn. Peter Walenzyk, Kapitän Long-Sam Thai, Werner Klüppel und Thomas Hartmann remisierten während Harald Katz kampflos gewann. Aber auch hier überwogen knapp die Niederlagen. Damit sind sie in der Tabelle etwas abgerutscht aber durch den Rückzug von Calw 2 ist der Abstieg aus der A-Klasse kein Thema mehr.
Einen sensationellen Sieg erreichte die V. in Niefern. Mit 5-3 konnten sie die Oberhand behalten. Erik Kirchgessner (bei seinem ersten Einsatz!) und Max Mesitschek punkteten doppelt während Kapitän Daniel Mesitschek, der für seinen erkrankten Sohn Tim einsprang, einen Punkt holen konnte.

Wir spielen wieder!

Am 13.3. geht es weiter! Die I. und II. reisen nach Ladenburg bzw. Illingen und die V. nach Niefern, Die III. und IV. empfangen Bad Herrenalb bzw. Ottenbronn.
Die weiteren Termine sind: 3,4,, 24,4, 8.5., 22.5. und 26.6.