Am Donnerstag gegen Carlsen in der Quarantäneliga?

Nach einem Abstieg aus Liga 6 haben wir es dieses Mal geschafft uns dort zu halten. Zwar nur auf Platz 7 aber mit deutlichem Abstand zu den Abstiegsplätzen. Spitzenspieler war Nick, der es auf sagenhafte 21 Partien brachte, mindestens 4 mehr als alle anderen. Auf den weiteren gewerteten Plätzen folgten Stefan (Bücker), Marc, Martin, Thomas (Gauss), meine Wenigkeit und Udo. Einen starken ersten Auftritt lieferte Thomas (Schnepel) mit einem Score von 75%. Leider spielte er nur 8 Partien. Eine bizarre Partie spielte ich gegen einen Spieler von Sontheim/Brenz mit einer Lichess-Blitz-Elo von 2075: 1.d4 f5 2.Lg5 Sh6 3.Lxh6 gh 4.e4 fe 5.Dh5 matt

Am Donnerstag, dem 25.2. geht es mit 3+0 weiter u.a. gegen den Club von Magnus Carlsen.

Vorher ist wieder das dienstägliche Bezirksblitz.

Nach kurzem Zwischenhalt in Liga 8 jetzt in Liga 7

Dieses Mal waren wir wieder fast in Bestbesetzung und schon klappte es mit dem Aufstieg. Den guatamaltekischen Schachfreunden, die wir in einer vorherigen Gruppe schon hatten, mussten wir allerdings den Vortritt lassen. Ihr Spitzenspieler IM Matanzas machte seinem Namen wieder alle Ehre. Sylvain und Nick holten aber immerhin 50% gegen ihn. Sylvain war mit 82% Ausbeute wieder einmal unser Topscorer! Neueinsteiger Michael Remmler schaffte es bei seinem ersten Auftritt noch nicht unter die TOP6. Viel gefehlt hat aber nicht.
Am Sonntag um 20h geht es mit 3+2 weiter in der Quarantäneliga. Gegner ist unter anderem das Team aus Madagaskar. Die dortigen Spieler sind sehr stark und sehr sympathisch, wie ich 2012 auf La Réunion feststellen durfte.

Das Team SC Pforzheim ist jetzt immerhin schon auf 21 Mitglieder angewachsen.

Bei dem Match kann man auch prima zuschauen. Das macht sehr viel Spass und man sieht auch viel mehr als wenn man selbst spielt!

Also bis Sonntag!

Jetzt schon in Liga 8!

In der Quarantäneliga läuft es wie am Schnürchen.

Sylvain und Stefan räumten mit je 40 Punkten sehr viel ab. Ingmar, Marc und Martin (der neue Teamkapitän) komplettierten das 5blättrige Kleeblatt. Nick, Birgit, Christian und Udo bildeten dieses Mal die starke Ersatzbank.

Am Sonntagabend geht es mit 5+0 weiter. Gegner sind dieses Mal u. a. Karlsruhe und Walldorf. Die starken Frankfurter, die uns in einer anderen Gruppe schon mal begegnet sind, werden sicher auch aufsteigen wollen. Aber auch die Teams aus Holland, Südafrika und Uruguay sind nicht zu unterschätzen.

Es wäre schön wenn noch ein paar mehr mitmachen würden oder wenigstens dem Team beitreten würden. Im Augenblick sind wir 19 Mitglieder. Die 30er-Barriere sollten wir schon überspringen.

Unser Nachwuchs ist leider nicht sehr aktiv. Mit Ausnahmen von Anton. Er hat schon einige Turniere gewonnen und über 2.200 Partien gespielt.

Am Sonntag in der Quarantäneliga kann jeder mitmachen. Die besten 6 kommen in die Wertung. Wenn jemand nicht so gut abschneidet (so wie ich), dann schadet er dem Team nicht. Und er muss auch nicht die ganze Zeit durchspielen. Hauptsache es macht Spaß!

Wer es gemächlicher angehen möchte, kann auch bei den badischen Lichess-Meisterschaften mitmachen.

Organisiert durch den BSV-Breitenschachreferenten Jan Bauer
(Lichess-Account: pattfalle) finden ab kommender Woche jedes Wochenende
die Badischen Lichessmeisterschaften als Online-Turnier-Serie mit einer
Bedenkzeit von 15 Minuten in drei Wertungsklassen (nach
Lichess-Schnellschachwertung: >2000, ≤2000, ≤1500) statt:

Vorrunde 1: Samstag, 6. Februar 2021, 14 Uhr
Vorrunde 2: Sonntag, 14. Februar, 14 Uhr
Vorrunde 3: Samstag, 20. Februar, 14 Uhr
Finale: Samstag, 27. Februar, 14 Uhr

Für Details, siehe die Ausschreibung auf der BSV-Seite. Bitte beachten: Für
die Teilnahme ist eine Mindestanzahl von 10 gewerteten
Lichess-Schnellschachpartien notwendig.

Die Schachfreunde aus Rheinfelden veranstalten ebenfalls regelmäßige Turniere. Ausschreibungen dazu gibt es ebenfalls auf der BSV-Seite.

Hoffentlich bis Sonntag!

Oliver

Vierter Aufstieg in Folge!

Die üblichen Verdächtigen haben den vierten Aufstieg in Folge geschafft. Sylvain war dieses Mal nicht aufstiegsentscheidend beteiligt, aber es hat trotzdem zum zweiten Platz gereicht. Wie Wittou richtig bemerkte spielen wir bald in der 1. Liga. Weiter geht es am Donnerstag in der Liga 9B. https://lichess.org/tournament/7kTupamR

Wieder aufgestiegen aber diesmal nur mit Platz 3

Die Meisterschaftsserie in der Quarantäneliga ist gerissen. Aber Platz 3 reichte immer noch zum Aufstieg. Ein Team aus Guatemala und ein französisches Team waren stärker. Aus Saint-Maur ist mit Sylvain noch ein weiterer sehr starker Spieler dazu gestossen. Er und Marc waren dann auch unsere Topscorer, gefolgt von Udo und Martin. Mit Neuzugang Philipp haben wir eine weitere Verstärkung bekommen, Er kam aus dem Stand auf Platz 5 und damit noch in die Wertung. Dahinter lagen Birgit und ich. Ingmar war irgendwie indisponiert. Am Donnerstag geht es mit 5 Minuten gegen zumeist lokalere Gegner. So zum Beispiel Dornstetten-Pfalzgrafenweiler und Lahr, aber auch 2 spanische und 1 türkische Mannschaft sind vertreten.

Schachclub Pforzheim nähert sich der einstelligen Quarantäneliga

Das Lichess-Team des Schachclubs Pforzheim ist seit Beginn der Quarantäneliga Anfang Januar an jedem Spieltag aufgestiegen und kämpft heute abend (17.01.2021) um den Aufstieg in die Gruppe 11. Martin Hartmann, Udo Leibbrand und Nick Neiwert sind zusammen mit Birgit Schneider (SC Niefern-Öschelbronn) und Marc Wittmann (Saint-Maur) die Topscorer des Teams. Seit dem letzten Spieltag ist Ingmar Harovelo (ebenfalls Saint-Maur) dazugekommen. Ingmar und Marc stehen übrigens auch auf unserer Nahschach-Rangliste, sind aber leider wegen Corona noch nicht zum Zuge gekommen. Regelmäßig dabei sind auch Christian Kraft, unser Nachwuchstalent Anton und Bezirksturnierleiter Joachim Sautter sowie der Schreiber dieser Zeilen. Wie aus zuverlässigen Quellen zu erfahren war, soll bald ein neuer Top-Spieler dazustoßen. Das ist auch nötig, da sich die Zahl der gewerteten Spieler nach dem letzten Aufstieg von 4 auf 5 erhöht hat.
Nicht so gut entwickelt hat sich das Vereinsheim des Schachclubs. Bisher haben sich nur 18 angemeldet und davon sind nur ein gutes Dutzend direkt aus dem Verein. Da ist noch Luft nach oben. Lichess bietet wirklich für alle etwas. Man kann üben und man kann vor allem spielen und das in jeder Geschwindigkeit. Von Bullet-Blitz bis Partien ohne Bedenkzeitbeschränkung. Und das jederzeit mit Verabredung oder ohne.

Im Pforzheimer Kurier ist dieser Tage ein Artikel erschienen:

https://bnn.de/sport/regionalsport/weshalb-schach-boomt-und-wie-sich-der-aufschwung-in-pforzheim-bemerkbar-macht

Vereinsheim auf Lichess

Hallo,
da es in nächster Zeit nix wird mit dem Nahschach, habe ich auf Lichess mal ein Vereinsheim eingerichtet:

https://lichess.org/team/schachclub-pforzheim-1906

Ihr könnt euch darüber anmelden und kann können wir mal schauen ob Turniere zustande kommen oder ob wir nur so spielen können.
Als feste Zeiten würde ich vorschlagen:
Dienstag
Jugend ab 17h30 (bis zur Bettruhe)
Erwachsene ab 19h (dito)
Weitere Termine und Turniere je nach Engagement der Mitglieder.
Ich freue mich auf eure Anmeldungen!

Oliver Linder