Stabil in Liga 8

Im Mai haben wir uns jetzt in Liga 8 etabliert und halten uns mal mehr oder weniger komfortabel. Die Spielersituation ist einigermaßen ausreichend aber ein paar mehr würden nicht schaden.

Zweiter Platz bei den U14-Mannschaftsmeisterschaften

Insgesamt fanden sich 3 Mannschaften des Schachbezirks in der Ersinger Schachburg ein. In der ersten Runde setzte es eine deutliche Niederlage gegen Gastgeber Ersingen. Im zweiten Spiel gelang ein 3-1-Sieg gegen Neuenbürg. Jonas, Tim und Erik gewannen. Für alle außer Jonas waren es nur Trainingsspiele, da alle anderen als U12-Spieler noch eine Weile in der U14 spielen können. Jonas erspielte sich mit 820 seine erste DWZ.

2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen

3. April holten die Pforzheimer Teams 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen.

Souverän gewann die Fünfte in der Schnupperrunde mit 5,5-2,5 gegen Conweiler IV. Erik punktete wieder doppelt und hat damit 4 aus 4! Max tat es ihm gleich und hat mit 7 aus 10 ebenfalls ein tolles Score. Abdulla und Tim steuerten einen Sieg und ein Unentschieden zu dem Erfolg bei.
Ebenso hoch gewann die III. in der Bezirksklasse gegen Birkenfeld II. Kapitän Attila Barta gewann trotz Hexenschuss am Spitzenbrett. Volle Punkte holten ebenfalls Wilhelm Schüle, Mikolaj Lizak und Harald Katz. Egmar Hulin, Alexander Kim und Holger Kappus remisierten. Damit ist der III. ein wichtiger Sieg für den Klassenerhalt gelungen.
In der Verbandsliga Nordbaden kam die I. gegen Heidelberg zu ihrem ersten Punktgewinn. Die Siege von Nick Neiwert, André Gharieb, Markus Ungerer (Score 4,5 aus 5!) sowie die Remisen von Markus Hilzinger sowie Udo Leibbrand führten zu einem Unentschieden. Zum Klassenerhalt müssen jetzt aber dringend Siege her.
Die IV. ist bereits gerettet, konnte aber gegen den Favoriten Ittersbach nicht viel holen. Werner Klüppel und Michael Kranich verhinderten mit 2 Remisen die Höchststrafe.
Dank der Freigiebigkeit der III. und IV. konnte die II. komplett in Calw antreten. Da die Hessestädter ebenfalls nicht in Bestbesetzung waren, entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, die am Ende zugunsten der Gastgeber kippte. Waldemar Schneider konnte einen vollen Punkt holen. Oliver Linder, Ralph Hofrichter, Martin Mendzigall und Johannes Heinz remisierten. Am Ende stand eine 5-3-Niederlage und der letzte Tabellenplatz in der Bereichsliga.
Weiter geht es am 24.4. mit Heimspielen der ersten beiden Mannschaften gegen Mosbach bzw. Keltern. Die anderen Mannschaften reisen nach Simmersfeld, Illingen und Neuenbürg.

Zum Teil tragische Niederlagen im März

 

Die I. musste als Vorletzter bei Tabenllenführer Ladenburg antreten und war auf dem Papier sogar leichter Favorit. Leider hat es am Ende doch nicht gereicht und es gab eine 3-5-Niederlage. Einzig Markus Ungerer konnte gewinnen und Stefan Schork, Christoph Mährlein, André Gharieb sowie Eberhard Schulze konnten remisieren. Diesen Ergebnissen standen drei Niederlagen gegenüber. Jetzt beträgt der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz in der Verbandsliga Nordbaden bereits drei Punkte.
Die II. war kurz davor den historischen Sieg der III. in Waldbronn zu wiederholen. Diese reiste in grauer Vorzeit mit nur fünf Spielern an. Einer der Spieler remisierte sogleich um ein Match von Boris Becker (der war damals quasi der Vincent Keymer des deutschen Tennis) anzusehen. Die anderen vier gewannen und damit war der Sieg unter Dach und Fach.
Ähnlich war die Ausgangslage der II. in Illngen. Bis 8h morgens waren sie noch zu siebt, dann gab es eine krankheitsbedingte Absage und nach wenigen Zügen ging eine Partie wegen Handyklingelns verloren. Dann begann mit Siegen von Siegmund Haug, Zaker Hasso und Thomas Schnepel eine furiose Aufholjagd. An den restlichen beiden Brettern sah es so aus als ob 1,5 Punkte im Bereich des Möglichen wären. Leider sprang aber nur ein halber Punkt heraus. Damit befindet sich die II. auf einem Abstiegsplatz in der Bereichsliga.
Die III. konnte zuhause gegen Bad Herrenalb gewinnen. Mit 6-2 kam ein deutlicher Sieg zustande. Voll gepunktet haben Egmar Hulin, Johannes Heinz, Holger Kappus, Mikolaj Lizak sowie Jonas Gellert (kampflos). Remisiert haben Kapitän Attila Barta und Horst Ludwig. Die Abstiegsgefahr aus der Bezirksklasse ist aber noch nicht gebannt.
Eine knappe Niederlage kassierte die IV. gegen den Favoriten Ottenbronn. Peter Walenzyk, Kapitän Long-Sam Thai, Werner Klüppel und Thomas Hartmann remisierten während Harald Katz kampflos gewann. Aber auch hier überwogen knapp die Niederlagen. Damit sind sie in der Tabelle etwas abgerutscht aber durch den Rückzug von Calw 2 ist der Abstieg aus der A-Klasse kein Thema mehr.
Einen sensationellen Sieg erreichte die V. in Niefern. Mit 5-3 konnten sie die Oberhand behalten. Erik Kirchgessner (bei seinem ersten Einsatz!) und Max Mesitschek punkteten doppelt während Kapitän Daniel Mesitschek, der für seinen erkrankten Sohn Tim einsprang, einen Punkt holen konnte.

Wir spielen wieder!

Am 13.3. geht es weiter! Die I. und II. reisen nach Ladenburg bzw. Illingen und die V. nach Niefern, Die III. und IV. empfangen Bad Herrenalb bzw. Ottenbronn.
Die weiteren Termine sind: 3,4,, 24,4, 8.5., 22.5. und 26.6.

Liebe Vereinmitglieder, liebe Freunde des SC Pforzheim 1906 e.V.

Wir möchten Euch über die aktuellen Entwicklungen auf diesem Wege zeitnah unterrichten und zum Spielbetrieb einladen, nachdem die Rahmenbedingungen das wieder zulassen:

  1. Wir können ab Mittwoch (2. März) wieder Spielabende abhalten unter den Bedingungen der Coronaverordnung. Ihr seit herzlich willkommen, ab 19.30 Uhr wieder in das Spiellokal zu kommen!
  2. Das Vereinsturnier führen wir weiter. Bitte vereinbart mit Euren
    Gegnern am 2.3. oder am 9.3. etwaige Restpartien. Nach dem 9.3. werde ich die nächste Runde auslosen, damit wir das Turnier zügig zu Ende führen können.
  3. Die Verbqandsrunde am 13.3. wird voraussichtlich wieder stattfinden. Bitte wendet Euch wegen der Mannschaftsaufstellungen an Eure Mannschaftsführer.
  4. Wir planen im November einen Vereinsausflug nach Österreich! Näheres findet ihr in der Einladung von Daniel Mesitschek, die euch zeitnah per Mail bzw. Post zukommt. Gedacht ist an Jugendliche, aber Spieler jeden Alters sind als Teilnehmer willkommen und eine möglichst gemischte Besetzung wird dieses Wochenende sicher beleben. Wir bitten um Eure Interessensbekundung für die weitere Planung bis zum 15.3.2022 an mich oder Daniel Mesitschek.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit den Schachfreunden!

Gruß

Christoph Mährlein

Badische Schachmeisterschaft erneut in Pforzheim

Am kommenden Donnerstag beginnt die 93. Badische Einzelmeisterschaft der Schachspieler in Pforzheim. Bis Sonntag wird unter der Leitung von Sportdirektor Steffen Piechot unter 26 Teilnehmern der Badische Meister ermittelt. Das Turnier findet – wie auch im letzten Jahr – in den Räumen des CfR im Stadion im Brötzinger Tal statt. „Wir freuen uns, mit den Schachspielern einmal ein ganz anderes Publikum begrüßen zu können“, sagt CfR-Vorsitzender Markus Geiser, der mit seinem Vorstand die Anfrage spontan zugesagt hatte.

Das Turnier wird bis Sonntag mit 7 Runden im Schweizer System gespielt. Zur Eröffnung am Donnerstag um 18 Uhr werden auch Verbandspräsident Uwe Pfenning und Vizepräsidentin Irene Steimbach erwartet. Mit Martin Hartmann, Nick Neiwert und Christoph Mährlein sind auch drei Pforzheimer Spieler am Start. Turnierfavorit ist der Eppinger Fide-Meister Jonas Hacker.

Rückfragen: Christoph Mährlein, 0151-57143711

Neue Corona-Regeln – folgen für den Spielbetrieb

Die neue Corona-Sportverordnung gilt auch für den Schachclub. Die Konsequenzen sind weitreichend:

Verbandskämpfe hat der Badische Schachverband zunächst für den Dezember abgesagt, auch die Termine im Januar werden nicht möglich sein. Der Einzelpokal im Verband und im Bezirk ist aber noch möglich.

Unsere Spielabende können weiterhin stattfinden, allerdings unter „G-Bedingungen. Wir können deshalb nur noch Spielern und Eltern den Zutritt gestatten, die Impfung oder Genesung durch ein Impfzertifikat (kein Impfpass!) nachweisen. Tut uns leid, ist aber unverhandelbar.

Das Vereinsturnier unterbrechen wir. Die Runde am 1.12. wird verschoben. Grund ist, dass wir zunächst klären müssen, wer nicht mehr teilnehmen kann oder will. Eine Weihnachtsfeier werden wir dieses Jahr wohl auch nicht durchführen können.

Wir wünschen für den Moment allen Gesundheit!

Christoph Mährlein

Runde 3 mit G2

Unter G2-Bedingungen ist unsere Personaldecke noch dünner. Die I. verlor knapp in Eppingen. Immerhin war das Team vollzählig. Die II, spielte letztendlich nur zu viert in Waldbronn und verlor 1,5-6,5. Etwas mehr wäre drin gewesen aber zu einem Punktgewinn hätte es nicht gereicht.
Zu fünft war die III. als einzige Heimmannschaft in der Inselschule und verlor ebenso hoch gegen Conweiler. Fast komplett war die IV, in Ersingen. Gegen die verstärkten Gastgeber (Ersingen 1 hatte kampflos gewonnen) gab es eine 2,5-4.5-Niederlage.
Einziger Lichtblick war die V. Sie schaffte ein Unentschieden in Neuenbürg. Abdulla, Jonas, Max und Tim gewannen jeweils eine Partie.

Runde 2 lief besser als Runde 1

Nach der katastrophalen Erstrunde mit über einem Dutzend Absagen, vier Niederlagen (davon eine kampflos) und einem Sieg (V.!) waren wir diesmal (dank auch einer spielfreien III.) besser aufgestellt. Nach der Spielsaalvorbereitung am Freitagabend für vier Heimspiele kam die Absage des Gegners der IV. und wir hatten genügend Ersatzspieler für kurzfristige Absagen und auch genügend Platz.
Das Spiel der V. ging leider deutlich verloren, da es ein paar ungenutzte Chancen gab. Die I. verlor etwas unglücklich gegen die weit gereisten Bad Mergentheimer. Gegen die in etwa gleichwertige Ettlinger Dritte gewannen wir deutlich mit 5,5-2,5.